Spürhunde

Die Nase des Hundes ist wesentlich empfindlicher als die des Menschen.

Die Spürhunde können extrem geringe Konzentrationen von Gerüchen wahrnehmen.

Der Bettwanzen-Spürhund ist aufgrund seiner Riechleistung hervorragend geeignet,

um Bettwanzen aufzuspüren und anzuzeigen.

Mit unseren Hunden suchen wir jeden Raum einzeln ab und sie zeigen uns an ob ein Bettwanzenbefall vorhanden ist.

Die Hunde haben eine Trefferquote von 95%, findet einzelne Wanzen aber auch Eier und somit die unterschiedlichen Entwicklungsstadien der Bettwanzen.  

Zeigt der Hund einen Befall an, ist eine Bettwanzenbekämpfung durch einen Schädlingsbekämpfer notwendig.

Selbstbehandlungen führen meist zu Verschlimmerungen, Verschleppung oder Verteilung eines anfänglich noch kleinen Befalles.

 

Unsere Spürhunde werden jährlich von der Bed Bug Foundation zur Qualitätssicherung geprüft und rezertifiziert.

 

 

Wann kommt der Bettwanzen-Spürhund zum Einsatz?

* wenn Stiche unbekannter Herkunft auf der Haut sichtbar sind

* bei allergischer Reaktion auf Stiche

* wenn unerklärliche Blutflecken in und am Bett vorhanden sind

* um einen Befall zu lokalisieren

* zur Nachkontrolle nach einer erfolgten Bekämpfung

* vorsorglich um einen Befall frühzeitig zu erkennen

* wenn optisch keine Bettwanzen sichtbar sind, jedoch ein Verdacht besteht

* um eine Ausbreitung angrenzender Räume zu überprüfen

 

 

 

 

Kandro

 

 

 

 

 

 

Gini

 

 

 

Nala