Nala           geb. 2019

Altdeutscher Schäferhund

  

Azubi Bettwanzen-Spürhund

 

Die Kleinste im Bunde.

Schon in der ersten Woche bei uns, mussten wir um ihr Leben kämpfen. Die arme Maus hatte Giardien. Durchfall und Erbrechen waren so stark, dass sie Kolabierte und an den Tropf kam. Danach ging es von Tag zu Tag besser und es kam wieder Leben in das kleine Fellknäuel.

Sie ist eine selbstsichere Hündin und hat die Späherposition von Gini übernommen. Sie läuft immer an der Spitze, pendelt mal nach links und dann nach rechts. Nur so hat sie alles unter Kontrolle. 

Nachts, wenn der Fuchs um's Haus zieht, kommt es schon mal vor, dass sie anfängt zu knurren. Sobald sie aber merkt, dass ich die Information wahrgenommen habe, gibt sie wieder Ruhe. 

Sie ist eine tolle wesenstarke Hündin, nur ihre Sturheit und Hartnäckigkeit lässt zu wünschen übrig. Sie fragt zig Mal nach, ob ich es wirklich so meine, schlussendlich gibt sie klein bei und meint 'hättest auch gleich sagen können, dass du es ernst meinst'. 

Nala hilft mir gern im Garten, alles was ich hinlege nimmt sie und haut damit ab, oder sie klaut den Grossen etwas. Sie hat einen grossen Arbeitswillen und muss immer was zu tun haben.

Schwimmen musste sie nie lernen, das konnte sie einfach. Ich bin in den See gelaufen, sie hinterher und als die Pfötli keinen Boden mehr unter den Füssen hatten schwamm sie. Auch sie kann sich die Zeit beim Wasser verteiben, ob mit einer Gieskanne oder mit dem spritzenden Schlauch